Melaten Macchiato

MM-Cover

Dieser Beitrag wurde unter KRIMINAListenROMANE veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Melaten Macchiato

  1. Sandra Kuhnke sagt:

    Den lang ersehnten „Melaten Macchiato“ habe ich in Rekordzeit gelesen.
    Realitätsnah und mit sehr viel Fachwissen erhält der Leser einen äußerst interessanten Einblick in die verschiedenen Fachbereiche und Werdegänge der Kripo. Insbesondere zum Thema Internetkriminalität werden hier die Möglichkeiten und Grenzen des Justizsystems sowie der Frust der engagierten Ermittler aufgezeigt. Gewohnt authentisch sind die beruflichen wie privaten Freuden und Sorgen des lieb gewonnenen Teams um Kommissar Westhoven in die Geschichte eingeflochten. Seitenhiebe auf die Kollegen werden zielsicher ausgeteilt und bei den Anekdoten aus dem Streifendienst bleibt kein Auge trocken. Auch ein Gastauftritt des „flöcksten Taxis vun Kölle“ darf natürlich nicht fehlen. Ich hatte wieder einmal das Gefühl live mitten in dieser ungewöhnlichen Geschichte zu stehen, die ein ebenso spannendes, wie überraschendes Ende bietet. Wer gute Krimi-Unterhaltung und einen kompetenten Blick hinter die Kulissen des Polizei-Alltags sucht, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt.

  2. Gerd Hitpass sagt:

    Melaten Macchiato – eine packende Geschichte! Dem Autor ist es erneut gelungen, eine aktuelle Thematik mit den altbekannten handelnden Personen dem Leser nahe zu bringen. Super diese Detailtreue, Klasse diese tollen Dialoge, die kleinen Finessen der Beteiligten im dienstlichen und privaten Bereich. Wenn es Horst Schlämmer noch gäbe stünde im Grevenbroicher Tageblatt : „Janz dicht dran am Geschehen!“ Kompliment und weiter so!

  3. Hörspiel123 sagt:

    Wieder einmal schafft es der Autor den Polizeialttag realistisch und spannend mit einem ebenfalls realistischen Kriminalfall zu verbinden.
    Und wiedermal lässt uns der Autor wahrscheinlich 1 Jahr auf das nächste Buch warten.
    🙂

  4. Mike sagt:

    Wieder mal ein spannender Krimi. Das lange Warten hat sich gelohnt! Ich habe das Buch in Rekordzeit „verschlungen“. Ich bin froh, dass es Autoren gibt, die die Polizeiarbeit realistisch darstellen. 😉

  5. Stefan Höynck sagt:

    Ein toller Krimi aus dem echten Kölner Leben!

    Aufmerksam wurden wir auf Bernhard Hatterscheidt über den Krimi-Abend am 30.09.2017 im 5 Sterne Luxushotel Excelsior Ernst Köln mit 4-Gänge-Menü im Blauen-Saal unter dem Motto: „Tatort Köln – Entscheidend sind die Details.“ Bernhard Hatterscheidt liest aus seinem Kriminalistenroman „Melaten Macchiato“.

    Die Kurzversion: Es war ein phantastisches Event!

    Da ich ein Krimifreund bin und meine Frau auch sehr gerne Krimis liest, habe ich ihr diesem Abend geschenkt.
    Nicht nur das 4-Gänge-Menü: Terrine vom Fasan mit zweierlei von der Mirabelle und roter Beete / Karamellisierte Blumenkohlcreme mit Radieschen und Lauch / Tranche vom Kalbsrücken auf Karottenpüree mit saisonamel Gemüse und Kartoffel-Gratin / Manjari Schokoladenmousse mit Trauben-Pfirsischsalat und Blutpfirsischsorbet und die einzigartige Atmophäre im 5-Sterne Luxushotel Excelsior Ernst Köln waren ein Highlight, sondern die persönliche Begrüßung jedes Gastes von Herrn Hatterscheidt beim Aperitif machten schon Spaß auf mehr und neugierig auf das Buch.

    Zwischen den Lesungen aus dem Buch „Melaten Macchiato“ gab es immer wieder Gelegenheit sich mit dem Autor zu unterhalten. Herr Hatterscheidt hat sehr professionell aus dem Buch vorgelesen und durch kleine Anekdoten immer eine persönliche Note hineingebracht und noch weitere Hintergrundinfos gegeben. Das hat wirklich Spaß gemacht. Unterstützt wurde er durch zwei charmante Damen, die zwischendurch die weiblichen Rollen gelesen haben. Das hat dem ganzen noch die Krone aufgesetzt.

    Ich habe das Buch ebenfalls meiner Frau geschenkt, sie hat es (nach der Lesung) gelesen und war begeistert. Ich selbst bin mit dem Buch noch nicht ganz durch, das wird aber nicht mehr lange dauern, da es einen wirklich fesselt. Ein toller Einblick in die echte Kriminalistenarbeit der Kölner Kriminalpolizei. Das war bestimmt nicht der letzte Krimi, den wir von Herrn Hatterscheidt gelesen haben und auch nicht as letzte Event dieser Art.

    • Bernhard sagt:

      Lieber Herr Höynck, ich bedanke mich recht herzlich für diese freundliche ausführliche Rückmeldung zum Krimi-Abend im Hotel Excelsior Ernst.
      Ihr Lob gebe ich gern die beiden Damen (Miriam Hatterscheidt und Josi Walter) weiter.
      Ich hoffe, Sie bald wieder persönlich begrüßen zu dürfen.
      Beste Grüße
      Bernhard Hattercheidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.